Aktuelles

Dauer von Trockenperioden im Frühjahr im östlichen Deutschland zwischen 1961 und 2020

Nach der Analyse von sommerlichen Trockenperioden sollen in diesem Beitrag die trockenen Phasen im Frühjahr betrachtet werden. Für die Vegetation sind die Monate von März bis Mai besonders entscheidend, da zu dieser Zeit die initialen phänologischen Phasen stattfinden. Bei einjährigen Pflanzen beinhaltet dies die Keimung und die schnellen Wachstumsphasen. Mehrjährige Pflanzen treiben aus, erreichen die ersten Wachstumsphasen und bilden teilweise…

Rückblick auf die Wetterlagen im Osten Deutschlands 2021

Die folgenden Vergleiche der Wetterbedingungen im Jahr 2021 im Osten Deutschlands beziehen sich auf die letzte vollständige Klimareferenzperiode. Diese Periode begann am 1. Januar 1991 und endete am 31. Dezember 2020. Winter 2020/2021 Der Winter 2020/21 lag im Osten Deutschlands in Hinsicht auf Temperaturen und Niederschläge nahezu im Durchschnitt der vorangegangenen 30 Jahre. Allerdings begann der Winter sehr mild und…

Dauer von sommerlichen Trockenperioden im östlichen Deutschland zwischen 1961 und 2020

Trockene Witterungen treten durch den voranschreitenden anthropogen verursachten Klimawandel immer häufiger in Mitteleuropa auf. Die Definition von Trockenphasen oder -perioden ist dabei komplizierter als es auf den ersten Blick scheint. Ein kurzer Niederschlag könnte als Ende bzw. Beginn einer trockenen Phase definiert werden. Auf die Vegetation und den Wasserhaushalt hat ein kurzer geringer Niederschlag aber beispielsweise kaum Effekte. Dafür sind…

Sommerliche intensive Niederschläge von 1961 bis 2021 im Einzugsgebiet von Spree und Havel

In zahlreichen Medien finden sich regelmäßig Berichte über die Zunahme von extremen Wetterereignissen. Ein Beispiel dafür sind starke Niederschläge. Insbesondere in den Sommermonaten sollen diese auf Grund der gestiegenen Temperaturen zugenommen haben. Berichte dieser Art sind für einige Menschen schwer nachvollziehbar, insbesondere wenn die persönlichen Erfahrungen und Eindrücke nicht damit übereinstimmen. Im folgenden Artikel wird dargestellt wie sich starke Niederschlagsereignisse…

Einschätzung der Wetterlagen in der ersten Sommerhälfte 2021 und Vorstellung des „Bodenfeuchteviewer“ des DWD

Die Witterungsverhältnisse im Sommer 2021 waren von Extremen geprägt. So gab es im Osten Deutschlands bis in die letzte Juniwoche gebietsweise fast keinen Niederschlag. Zunächst sah es so aus als würde sich eine Großwetterlage etablieren, bei der Mitteleuropa durch fehlende Niederschläge und hohe Temperaturen ein trockner Sommer bevorstehen würde. In einem früheren Beitrag haben wir diese Witterung bereits ausführlicher behandelt.…

Die Niederschlagsbilanz in den neuen Bundesländern im ersten Halbjahr 2021

Der betrachtete Referenzzeitraum für den folgenden Beitrag liegt zwischen 1960 und 2020. Die Bilanz aller Niederschläge in der ersten Jahreshälfte lag zunächst über dem langjährigen Mittel. Im Januar dominierten Wetterlagen, bei denen viel Feuchtigkeit aus Nordwesten nach Mitteleuropa transportiert wurde. Die feuchten Luftmassen regneten vermehrt nördlich der Mittelgebirge und an der Ostseeküste ab. Die geringsten Niederschläge wurden im Berliner Raum…

Großwetterlage im Juni 2021

Im Osten Deutschlands war die erste Hälfte des Juni geprägt von einer stabilen Hochdruckwetterlage. Dabei brachte ein stabiler Ausläufer eines Hochs über Westrussland trockene und warme Luftmassen nach Mitteleuropa. In Kombination mit den Sonnenhöchstständen kam es deshalb lokal zu Temperaturen von über 35°C und die Luftfeuchtigkeit sank zeitweise unter 20%. Die Folge waren eine extreme Trockenheit und sinkende Pegel in…